Leistungen

Ein kleiner Überblick

Als Logopädie-Praxis für Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen umfassen unsere Therapie- und Behandlungsformen ein sehr breites Spektrum. Momentan gestalten sich unsere Schwerpunkte wie folgt:

Sprachentwicklungsstörungen und -verzögerungen

  • Aussprachestörung (Dyslalie)
  • Fehlerhafte Grammatik (Dysgrammatismus)
  • Verzögerter Sprachbeginn
  • Beeinträchtigtes Sprachverstehen und eingeschränkter Wortschatz
  • Näseln (Rhinophonie)
  • Hörbedingte Sprachstörungen

Stottern und Poltern

  • Chronisches und beginnendes Stottern / Poltern bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen
  • Elternberatung zum Umgang mit Störungen der Sprechflüssigkeit

Neurologische Störungen

  • Aphasien (Störungen des Sprachverstehens und der Sprachproduktion, z. B. nach Schlaganfällen)
  • Alexie und Agraphie (Beeinträchtigte Lese- bzw. Schreibfähigkeit)
  • Dysarthrophonie (Beeinträchtigungen von Stimme, Atmung und Sprechfluss, z.B. bei der Parkinsonkrankheit)
  • Sprechapraxie (Gestörte Koordination von Sprechabläufen)
  • Neurologisch bedingte Schluckstörungen

Stimmstörungen

  • Funktionelle Stimmstörungen (z.B. Chronische Heiserkeit)
  • Organische Stimmstörungen (z.B. nach Operationen an Kehlkopf oder Schilddrüse)

Lese-Rechtschreibschwäche

  • Auditiv oder visuell bedingte Beeinträchtigungen des Lesens und Schreibens
  • Reduzierte Hörmerkspanne
  • Training der auditiven und visuellen Ordnungsschwelle und den wichtigsten Teilfunktionen des zentralen Hörvermögens nach Fred Warnke

Zusätzliche Therapie- und Beratungsangebote

  • Atem-, Sprech- und Stimmtherapie in Kindergärten und Schulen
  • Fördergruppen zur Vorbereitung auf die Schulfähigkeit
  • Vorbeugendes stimmentlastendes Training und Prophylaxe von Stimmerkrankungen in Einzel- oder Gruppensitzungen